Spenden für mordernen Kletterparcours

Spenden für mordernen Kletterparcours

ALTENSITTENBACH - "Die drei Männer hier haben a bisserl Geld hergegeben", erklärte Hersbrucks Bürgermeister Wolfgang PIattmeier den Jungen und Mädchen vom Kindergarten in der Ringstraße. Und auch eine Dame, die nicht genannt werden möchte, habe kräftig ins Portmonee gelangt. Nur mit der HiIfe dieser spendablen Personen konnte die Stadt für die Kinder einen modernen Kletterparcours anschaffen. Das gute Stück kostete immerhin rund 14000 Euro. Die edlen Spender, Dr. Heinrich Wällermann vom Lions Club, Wolfgang Keller von der Firma Wolke und Karl Heinz Nauroth von der WTE Betriebsgesellschaft ließen es sich deshalb auch nicht nehmen, den Klettergarten höchstpersönlich zu inspizieren. Die Kinder zeigten ihnen gerne, wie flott sie über die Hängebrücke laufen können und was sich in dem Parcours noch so alles anstellen lässt. Mit einem flotten Lied bedankten sie sich bei den Herren für das tolle Spielgerät. Das können Eltern und interessierte übrigens auch am 23. Mai bewundern, wenn der Kindergarten zum Maifest einlädt. Beginn ist um 14.30 Uhr. Dann zeigen die Kleinen, dass sie nicht nur das Singen und Klettern beherrschen. Zu den Klängen der "Bergwald-Musikanten" tanzen sie einen Kirwabaum aus, ließ Leiterin Ina Schneider schon einmal wissen. (Foto K. Bub)

Hersbrucker Zeitung vom 15. Mai 2009

Lions-Adventskalender

Der Leo Club verkauft am 17.11. Advventskalender in Hersbruck vor dem Rewe.

Die Adventskalender sind auch in vielen Geschäften erhältlich.

Weinstadl 2016